Kontakt

Die Experten für abwasserfreie Produktion

Abwasser aus Industrieunternehmen enthält neben einem großen Anteil an Wasser auch eine Vielzahl verschiedenster Verschmutzungen. In metallverarbeitenden Unternehmen, zum Beispiel in der Zerspanung, ist das Abwasser eine ölhaltige Emulsion mit organischen Verunreinigungen. In oberflächentechnischen Prozessen, wie zum Bespiel der Galvanik oder der Lackiervorbehandlung, ist es salzhaltig, mit schwankendem pH-Wert und oft mit Schwermetallen und Komplexbildnern belastet.

Dieses Prozesswasser aus der Industrie lässt sich nicht unbehandelt in öffentliche Netze einleiten. Deshalb entscheiden sich immer mehr Unternehmen für die Wasseraufbereitung mittels Vakuumdestillation. Diese industriellen Anlagen sind die wirtschaftlichste und nachhaltigste Lösung für die sichere Prozesswasserbehandlung.

Industrielle Prozesswasseraufbereitung mit individueller Zielsetzung

Bei der Prozesswasserbehandlung gibt es für Unternehmer die unterschiedlichsten Anforderungen und deshalb auch individuelle Ziele.

Die abwasserfreie Produktion ist eines davon. Diese Zielsetzung hat nicht nur ökologische Vorteile, sondern auch wirtschaftliche. Viele Unternehmen bereiten ihr Prozesswasser - meist mit chemisch-physikalischen Anlagen - gerade so weit auf, dass es den gesetzlichen Einleitgrenzwerten entspricht. Dieses Prozesswasser beinhaltet noch eine Menge Restverunreinigungen, die so in öffentliche Netze und in unser Grundwasser gelangen. Die bessere Alternative: Die abwasserfreie Produktion. Das Abwasser wird so gut aufbereitet, dass es im Kreislauf in der Produktion wiederverwendet werden kann.

Diese gute Tat für unsere Umwelt rechnet sich: Die abwasserfreie Produktion spart die Kosten für die Frisch-Wasseraufbereitung und hohe Betriebskosten anderer Prozesswasseraufbereitungen.

Auch die Wertstoffrückgewinnung spielt bei der Prozesswasserbehandlung eine zunehmend größere Rolle. Möglich ist dies beispielsweise bei großen Mengen von ölhaltigem Prozesswasser. Hier kann das nachbehandelte Konzentrat als Sekundäröl an Raffinerien verkauft werden. Geld in die Kasse spült auch das Prozesswasser aus edelmetallverarbeitenden Industrien. Hier werden die Edelmetalle aus dem Konzentrat ebenfalls wiederverwendet, bzw. weiter verkauft. Beim salzhaltigen Härtereispülwasser wird das im Konzentrat enthaltene Salz zum Neuansatz verwendet. Diese Wertstoffrückgewinnung ermöglicht zusätzliche Einsparungen für Betriebe.

Gerade in oberflächentechnischen Anwendungen werden an die Prozesswasserbehandlung hohe Anforderungen gestellt. Das aufbereitete Prozesswasser wird als Spülwasser verwendet und muss daher höchsten Qualitätsanforderungen entsprechen, damit beste Ergebnisse in den Beschichtungsprozessen erreicht werden.

Prozesswasseraufbereitung mit effizienten Verfahren für beste Ergebnisse

Ein effizientes Verfahren, diese unterschiedlichen Zielsetzungen zu erfüllen, bietet die industrielle Prozesswasserbehandlung mit einem Vakuumdestillationssystem von VACUDEST.

Am anschaulichsten erklärt sich das Verfahren mit einem Prozess aus der Natur: Die Sonne verdampft das Meerwasser, das Salz bleibt zurück. Der saubere Wasserdampf kondensiert in der Atmosphäre, bildet Wolken und kommt als sauberer Regen wieder zur Erde. Bei der Prozesswasseraufbereitung mit VACUDEST funktioniert dies ähnlich. Zu Beginn des Verfahrens wird das Industrieabwasser in den Verdampfer eingefüllt und unter Vakuum verdampft. Das Verdampfen unter Vakuum spart dank des cleveren Energierecyclings im Vergleich zur atmosphärischen Verdampfung 95 Prozent Energie. Der Dampf kondensiert und wird als flüssiges, glasklares Destillat ohne Verschmutzungen aus der VACUDEST geleitet.

Es ist optimal für die Wiederverwendung im eigenen Produktionsprozess geeignet. Am Ende des Verdampfungszyklus wird das eingedampfte Konzentrat abgelassen. Dieser Verdampfungsrückstand hat nur noch einen Bruchteil der ursprünglichen Abwassermenge, so reduzieren sich die Entsorgungskosten drastisch.

 

 Dank geringer Verdampfungsrückstände können die Entsorgungskosten drastisch reduziert werden.

 

Ressourcenschonend & kostensparend: Klare Vorteile im Umgang mit Prozesswasser dank VACUDEST

Die Vorteile einer Prozesswasserbehandlung mit VACUDEST liegen auf der Hand: Sie sparen Kosten - bis zu 1,5 Millionen Euro in 10 Jahren - und tun gleichzeitig etwas Gutes für unsere Umwelt.

Geringer Platzbedarf: Das kompakte System bereitet Ihr Abwasser in nur einem Prozessschritt auf. Das benötigt nur wenig Platz - und Sie haben mehr Raum für die wirklich wichtigen Dinge: Ihre wertschöpfende Produktion.

Hohe Betriebssicherheit: Die VACUDEST läuft voll automatisch. Mit nur wenigen Betreuungsstunden pro Woche für Wartung und Routinekontrollen erhalten Sie eine Prozesswasseraufbereitung, auf die Sie sich verlassen können.

Kein Abwasser - keine Entsorgungskosten: Die Qualität des aufbereiteten Wassers setzt Maßstäbe. Innovative Technologien ermöglichen glasklares, ph-stabiles Destillat, das auch strengen Anforderungen an die Wasserqualität gerecht wird. So können Sie das aufbereitete Prozesswasser immer wieder im Kreislauf führen und realisieren eine abwasserfreie Produktion.

Weniger Energieverbrauch: Die Prozesswasserbehandlung mit VACUDEST ist energiesparend. Die im Verdampfer integrierten Wärmetauscher sorgen dafür, dass die erzeugte Verdampferwärme im System recycelt wird. Die VACUDEST versorgt sich, mit Ausnahme der Vakuumpumpe, selbst mit Energie.

 

H2O-Lösungen für Ihr industrielles Prozesswasser

Unsere Lösungen sind individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt. Wir entwickeln mit Ihnen partnerschaftlich eine Prozesswasseraufbereitung, die genau zu Ihren Vorstellungen und Zielen passt.

Vertrauen Sie auf German Engineering - Vertrauen Sie auf die Erfahrung unserer Experten für abwasserfreie Produktion. Sprechen Sie uns an!

Gut informiert und trotzdem noch Fragen?

Unsere Experten haben die Antwort.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Anfragen

Sie haben Fragen zu unseren VACUDEST Systemen?

Sprechen Sie uns an!

 

Ihr Ansprechpartner:

Thomas Dotterweich
 Senior Projektingenieur Vertrieb

+49 7627 9239-306
thomasm.dotterweich@h2o-de.com

Service

Sie benötigen Betriebsmittel, Ersatzteile oder einen Wartungstermin?

Wir helfen ihnen gerne weiter!

 

Ihr Ansprechpartner:

Carles Fité
 Technischer Kundenberater

+49 7627 9239-888
carles.fite@h2o-de.com

Karriere

Sie möchten Teil unseres Teams werden und die abwasserfreie Zukunft mit uns gestalten?

Wir sagen ihnen wie!

 

Ihr Ansprechpartner:

Bettina Böhringer
Personalreferentin

+49 7627 9239-201
career@h2o-de.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.