Kontakt

Die Experten für abwasserfreie Produktion

Beschichtungsunternehmen aus aller Welt vertrauen auf unsere VACUDEST Technologie zur Kreislaufführung von Spülwässern aus der Lackiervorbehandlung.

Viele Metall- und Kunststoffteile, die uns täglich begegnen sind lackiert. Durch die Lackierung sind diese Teile versiegelt und unter anderem gegen äußere Einwirkungen wie Rost, Witterung oder Sonneneinstrahlung geschützt. Vor der Lackierung findet in der Regel immer eine Lackiervorbehandlung statt, die aufgrund der unterschiedlichen zu lackierenden Teile auch aus einer Vielzahl an Vorbehandlungsschritten besteht. Damit die Lackierung ihren Zweck erfüllt und möglichst lange hält, muss auf jeden Fall vorab eine gründliche Reinigung der Teile stattfinden.

Die Spülwasseraufbereitung gewinnt daher in der Lackiervorbehandlung immer mehr an Bedeutung und wurde in den letzten Jahren zu einem unverzichtbaren, qualitätsentscheidenden Fertigungsschritt. Deshalb setzen immer mehr Betriebe bei der Spülwasseraufbereitung in der Lackiervorbehandlung auf Vakuumdestillationsanlagen.

Vakuumdestillation ist Stand der Technik für die Kreislaufführung von Spülwässern

Egal ob Eisenphosphatierung, Entfettung oder Nanokeramik - Vakuumdestillationsanlagen sind heute Stand der Technik bei der Aufbereitung und Kreislaufführung von Spülwässern aus der Lackiervorbehandlung. Je nach Material und gewünschtem Korrosionsschutz der zur Lackierung vorgesehenen Werkstücke kann ein spezielles Vorbehandlungsverfahren empfehlenswert sein. Stehen Verfahrensschritte, Chemie und Anforderungen an die Wasserqualität fest, kann ein passendes Aufbereitungssystem projektiert werden. Dabei werden nicht nur Größe und Typ des Verdampfers, sondern auch die notwendigen Komponenten wie z.B. Behälter, Neutralisationseinrichtungen, Ionenaustauscher und Umkehrosmoseanlagen ausgewählt.

Ziel der Prozesswassertechnik ist immer ein zuverlässig und automatisch im Hintergrund arbeitendes System: Die Lackiervorbehandlung darf nicht wegen schlechter bzw. schwankender Wasserqualitäten in der Kreislaufführung ausfallen.

Mit dem von der H2O GmbH entwickelten Konzept auf Basis modernster Technologie erhält man eine sehr einfache, flexible und modular aufgebaute Anlage, die für eine Vielzahl von möglichen Beschichtungsprozessen geeignet ist

Mögliche Abwasserarten:

  • Entfettungswässer (alkalisch, neutral oder sauer)
  • Spülwässer aus der Eisenphosphatierung
  • Spülwässer aus der Zinkphosphatierung
  • Spülwässer aus der Beize
  • Spülwässer aus der chromfreien Konversion
  • Spülwässer aus der Nanokeramik (Zirkonium-haltige Chemie)
  • Strahlmittelhaltige Flüssigkeiten
  • Netzmittel und Korrosionsinhibitoren

So könnte Ihre Lösung aussehen

In unserem Anwendungszentrum für abwasserfreie Produktion entwickeln unsere Experten seit über 30 Jahren stetig innovative Technologien, die die Qualität des Destillats entscheidend verbessern. Dabei können Sie auf unsere Komplettlösung vertrauen, die stets individuell auf die Bedürfnisse Ihrer Produktion abgestimmt sind.

Neben den unterschiedlichen Behältern, die expliziert für Ihr Prozesswasser bereitgestellt werden, bildet der VACUDEST Vakuumverdampfer (in diesem Beispiel eine Anlage für bis zu 4.500 m3 pro Jahr) das Herzstück Ihrer Komplettlösung. Ausgestattet mit unseren wichtigsten Technologien, wie Clearcat, Destcontrol, Activepowerclean und der VacuCip Spüleinrichtung ist Ihr System auf alle anfallenden Abwässer vorbereitet. Durch unser ausgeklügeltes System erhalten Sie glasklares Destillat, das jegliche Qualitätsanforderungen sicher einhält, sowie eine Destillatqualität auf sehr gutem, konstantem Niveau. Diese und viele weitere Technologien machen unsere VACUDEST Vakuumdestillationssysteme weltweit einzigartig auf dem Markt und garantieren Ihnen höchste Qualität in oberflächentechnischen Prozessen.

Für eine weitere Aufkonzentration bietet sich der Einsatz unseres VACUDEST ZLD an. Die nachgeschaltete Verdampfungsstufe lässt eine weitere Reduktion des Restwassergehalts zu, wodurch Sie Ihre Entsorgungskosten noch einmal maßgeblich senken.

Zusätzliche Nachbehandlungsschritte können in Einzelfällen Sinn machen. Hierfür haben wir die Purecat-Technologie entwickelt, die zum Beispiel den CSB-Wert ohne laufende Kosten nochmals um 50 % senkt. Natürlich unterstützen wir Sie auch gerne mit einer Ionenaustauscher-Kreislaufanlage, Umkehrosmose, Aktivkohle oder einer UV-Behandlungsanlage.

Welche Komponenten Sie in Ihrer Produktion benötigen, hängt stark von der Zusammensetzung der anfallenden Spülwässer ab. Kontaktieren Sie unsere Experten und gemeinsam finden wir auch für Ihre Produktion die passende Lösung.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Nachhaltige Kreislaufführung der Spülwässer
  • Beratung & Abwasseranalyse durch das H2O-Anwendungszentrum durch das H2O-Anwendungszentrum
  • Individuelle Lösung für Ihren Prozess
  • Schlüsselfertiges & platzsparendes Komplettsystem
  • Geringe Betriebskosten dank höchster Energieeffizienz
  • Geringer Bedienaufwand dank vollautomatischem Betrieb
  • Nutzerfreundliche Vacutouch Maschinensteuerung (Bereit für Industrie 4.0) 
  • Sichere Einhaltung von internen und externen Grenzwerten

Gut informiert und trotzdem noch Fragen?

Unsere Experten haben die Antwort.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Anfragen

Sie haben Fragen zu unseren VACUDEST Systemen?

Sprechen Sie uns an!

 

Ihr Ansprechpartner:

Thomas Dotterweich
 Senior Projektingenieur Vertrieb

+49 7627 9239-306
thomasm.dotterweich@h2o-de.com

Service

Sie benötigen Betriebsmittel, Ersatzteile oder einen Wartungstermin?

Wir helfen ihnen gerne weiter!

 

Ihr Ansprechpartner:

Carles Fité
 Technischer Kundenberater

+49 7627 9239-888
carles.fite@h2o-de.com

Karriere

Sie möchten Teil unseres Teams werden und die abwasserfreie Zukunft mit uns gestalten?

Wir sagen ihnen wie!

 

Ihr Ansprechpartner:

Bettina Böhringer
Personalreferentin

+49 7627 9239-201
career@h2o-de.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.