Icon Contact
Kontakt

Die Experten für abwasserfreie Produktion

Logo Linkedin Logo Instagram

Zwei VACUDEST Vakuumdestillationssysteme bereiten das Abwasser aus dem Aluminiumdruckguss bei SEW-EURODRIVE so gut auf, dass es wieder in den Produktionsprozess zurückgeführt werden kann.

 

Druckgussproduktion bei SEW USOCOME: „Wir sind für die Zukunft gerüstet und jetzt auch komplett abwasserfrei“

Innovative und platzsparende Verdampfertechnologien der H2O GmbH erzielen hohe Aufbereitungsqualität bei mit Formtrennmitteln und Kühlschmierstoffen verschmutztem Abwasser.

Der SEW-EURODRIVE Konzern produziert innovative, effiziente und zuverlässige Antriebssysteme für eine Vielzahl von Industrien auf der ganzen Welt. Am Standort Forbach werden die Gehäuse der Motoren, Getriebe und Getriebemotoren hauptsächlich im Aluminium-Druckgussverfahren gegossen.

  • 17 Produktionsstätten,85 Drive Technology Center in 52 Ländern, ca. 19 000 Beschäftigte.
  • Branchen: Automobilindustrie, Nahrungsmittel und Getränke, Transport und Logistik, Baustoffe, Bergbau, Agrartechnik, Abwassertechnik und viele andere.
  • Abwasserart: Aluminiumdruckguss-Emulsionen und Kühlschmierstoffemulsionen.
  • VACUDEST-Standort: SEW USOCOME in Forbach / Frankreich.

Das sagt unser Kunde

Das Team der H2O GmbH arbeitet sehr genau und zuverlässig. Sie haben uns von der Ausführung bis zur Inbetriebnahme professionell begleitet."

 

 

Die Ausgangslage

SEW USOCUME in Forbach / Frankreich, nahe der saarländischen Grenze, stellt die Gehäuse von Elektromotoren und Getrieben im Aluminium-Druckgussverfahren her. Das bei der Produktion anfallende Abwasser ist mit Trennmitteln verunreinigt und darf nicht in die öffentliche Kanalisation eingeleitet werden. Aus diesem Grund betrieb das Unternehmen früher eine alte Vakuumdestillationsanlage, die das Abwasser aufbereitete und es für die neue Trennmittelzubereitung wiederverwendbar machte.

Im Rahmen der mehrstufigen Erweiterung der Anlage sollte die alternde Anlage durch ein neues System mit besserer Technologie und größerem Aufbereitungsvolumen ersetzt werden. Das neue Abwasseraufbereitungssystem sollte nicht nur die Qualität des aufbereiteten Wassers für die Druckgussteile verbessern, sondern auch das Abwasser, das bei der Bearbeitung der Druckgussteile entsteht, aufbereiten können. Dieses mit Kühlschmierstoffen belastete Wasser ist stark verunreinigt und konnte von der alten Anlage nicht aufbereitet werden. Das Abwasser wurde zuvor entsorgt, was hohe Kosten verursachte.

Die Lösung

Die H2O GmbH in Steinen, ein führender Hersteller von Vakuumdestillationssystemen, sah sich die Anforderungen von SEW genau an und entwickelte ein maßgeschneidertes System. Die beiden Abwasserströme aus dem Druckguss und den Kühlschmierstoffen werden nun kombiniert, gemeinsam aufbereitet und im Produktionsprozess wiederverwendet. Die Produktion von SEW USOCOME ist nun abwasserfrei.

Warum hat sich SEW USOCOME für dieses Aufbereitungssystem entschieden?

Vakuumverdampfer basieren auf dem einfachen Prinzip der Trennung von Stoffen aufgrund ihrer unterschiedlichen Siedepunkte. Industrieabwässer werden in einem energiesparenden Verfahren unter Vakuum verdampft. Alle Stoffe, deren Siedepunkt über dem von Wasser liegt, bleiben im Verdampfungsrückstand zurück. Dazu gehören auch Trennmittel und Schwermetalle, die beim Druckguss anfallen. Der Rückstand wird auf 0,5 bis 5 Prozent des ursprünglichen Abwasservolumens reduziert und kann mit minimalen Kosten entsorgt werden. Der aufsteigende Dampf ist praktisch frei von Verunreinigungen, wodurch sich das Destillat ideal für die Wiederverwendung eignet.

  1. Hohe Aufbereitungsqualität
    Die auf dem Markt einzigartige H2O-Technologien ermöglichen eine besonders hohe Aufbereitungsqualität und damit die abwasserfreie Produktion auch in anspruchsvollen Prozessen. Das Abwasser aus dem Aluminiumdruckguss hat oft einen pH Wert unterhalb von 7 und ist damit leicht korrosiv. Um Schäden am Verdampfer zu vermeiden muss das Gießereiabwasser bei herkömmlichen Verdampfern zunächst neutralisiert werden. Die Destcontrol Technologie der H2O GmbH misst den pH Wert im Destillat und dosiert Lauge zur Anpassung des pH Wertes direkt in den Verdampfer. Daher wird die Durchlaufneutralisation vor dem Verdampfer nicht mehr benötigt.
    Außerdem ist das Destillat aus herkömmlichen Verdampfern oft so stark mit Ölen verunreinigt, dass es nicht wieder in den Produktionsprozess zurückgeführt werden kann. Das aufbereitete Wasser muss noch über Adsorber, Aktivkohlefilter oder Membrananlagen nachbehandelt werden. Um diese Nachbehandlung zu vermeiden, hat die H2O GmbH die Clearcat-Kondensationsstufe als innovatives Verfahren entwickelt. Diese patentierte Technologie, die in den Verdampfer integriert wird, sorgt dafür, dass das Destillat klar und nahezu ölfrei ist. Die CSB-Werte werden um bis zu 97 % gesenkt, wodurch sich das aufbereitete Wasser ideal zur Wiederverwendung eignet. Dadurch entfällt ein zusätzlicher Aufbereitungsschritt im Gesamtprozess.
  2. Platzsparende Lösung
    Das System der H2O GmbH benötigt aufgrund der oben genannten integrierten Technologien kaum zusätzliche Aufbereitungsschritte. Es entfallen die Durchlaufneutralisationen und die Nachbehandlung z.B. durch Aktivkohle. Das spart Platz und senkt Kosten.
  3. Zufriedenheit mit dem Service
    SEW USOCOME schätzte den H2O-Service schon vor dem Kauf der ersten VACUDEST. "Als wir vor zwei Jahren vom jetzigen Hersteller unserer alten Vakuumdestillationsanlage viel zu lange Lieferzeiten für Ersatzteile bekamen, haben wir uns an H2O gewandt", sagt Bernard Hen, Wartungsleiter bei SEW USOCUME in Forbach. "... Und sie haben uns geholfen. Wir kennen also den Service von H2O bereits gut. Das ist auch einer der Gründe, warum wir uns für dieses Unternehmen entschieden haben."

An der Planung für die Werkserweiterung war die H2O GmbH von Anfang an beteiligt. In Zusammenarbeit mit dem Architekten konnte H2O alle Bedingungen von SEW USOCOME erfüllen, einschließlich der Umsetzung einer sehr platzsparenden Lösung. Die Abwasseraufbereitung befindet sich nun in einem separaten Raum. Aufgrund der großen Produktion wurde ein großes Lagervolumen für Abwasser, Destillat und Konzentrat berücksichtigt: Es wurden Behälter mit einem Gesamtvolumen von 190 Kubikmetern eingebaut.

Darüber hinaus installierte die H2O GmbH eine zusätzliche Steuerung. Sie visualisiert alle Behälter und steuert das gesamte System von einem einzigen Punkt aus. Auf diese Weise können auch die beiden neuen VACUDEST-Vakuumdestillationsanlagen zentral ein- und ausgeschaltet werden. Das gibt dem Kunden noch mehr Flexibilität. "Auf diese Weise kann ich, wenn wenig Abwasser anfällt, einfach eine der beiden Anlagen abschalten und bestimmen, welcher Zulaufbehälter aufbereitet werden soll. Das ist vor allem jetzt in der Übergangsphase sehr sinnvoll, wo wir durch die mehrstufige Werkserweiterung, die noch bis 2032 andauert, noch nicht auf volle Produktionslast hochgefahren sind.“, erklärt Thomas Lagrange, Projektleiter bei SEW USOCUME.

Fazit

SEW-EURODRIVE ist begeistert vom Engagement von H2O und freut sich auf die Erweiterung der Produktion: "Das H2O-Team arbeitet sehr genau und zuverlässig. Sie haben uns von der Abwicklung bis zur Inbetriebnahme professionell begleitet. Alles, was versprochen wurde, wurde auch so eingehalten. Wir sind stolz, nun und auch für die Zukunft komplett abwasserfrei produzieren zu können", freut sich Grégory Paralovo, Wartungsvorbereiter und Energiebeauftragter.

 

 

E-Service - Fernzugriff auf die VACUDEST.

SEW USOCOME profitiert vom innovativen E-Service der H2O GmbH. Dieser Fernzugriff auf die Vacutouch Maschinensteuerung ermöglicht den H2O- Servicespezialisten einen kompletten Überblick über die Situation vor Ort und können so schnell und kompetent helfen. Das macht mehr als 40 Prozent aller bisher erforderlichen, ungeplanten Servicetechnikereinsätze vor Ort überflüssig. Stillstandzeiten werden reduziert, die Systemverfügbarkeit erhöht und Kosten reduziert.

 

Zusätzliches Equipment:

  • Vorgeschalteter Ölabscheider zur Abtrennung grober Ölverschmutzungen – wurde auf Empfehlung der H2O vom Maurer umgesetzt. Spart Platz und optimiert die Kosten.
  • Vorgeschalteter Bandfilter - Empfehlung von H2O aufgrund von Erfahrungen in der Druckgussbranche.
  • Vorgeschaltete Filterung und Ölsumpf zur Abscheidung grober Verunreinigungen - wurden auf Empfehlung von H2O in die ursprüngliche Architektur integriert.
  • Rohrleitungen - von H2O GmbH.
  • 190-Kubikmeter-Tanks für Abwasser, Destillat und Konzentrat - von H2O GmbH.
  • Zentrale Steuerung des Gesamtsystems - von H2O GmbH.

 

 

Gut informiert und trotzdem noch Fragen?

Unsere Experten haben die Antwort.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Anfragen

Sie haben Fragen zu unseren VACUDEST Systemen?

Sprechen Sie uns an!

 

Ihr Ansprechpartner:

Thomas Dotterweich
 Senior Projektingenieur Vertrieb

+49 7627 9239-306
thomasm.dotterweich@h2o-de.com

Service

Sie benötigen Betriebsmittel, Ersatzteile oder einen Wartungstermin?

Wir helfen ihnen gerne weiter!

 

Ihr Ansprechpartner:

Carles Fité
 Technischer Kundenberater

+49 7627 9239-888
carles.fite@h2o-de.com

Karriere

Sie möchten Teil unseres Teams werden und die abwasserfreie Zukunft mit uns gestalten?

Wir sagen ihnen wie!

 

Ihr Ansprechpartner:

Bettina Böhringer
Personalreferentin

+49 7627 9239-201
career@h2o-de.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.