Kontakt

Die Experten für abwasserfreie Produktion

 

Nachhaltige Aufbereitung von Gießereiabwasser bei der AUDI AG am Standort Münchsmünster

Im November 2013 hat die AUDI AG ihre neue Fertigung in Münchsmünster eröffnet. Im Industriepark Münchsmünster, der etwa 30 Kilometer östlich des Stammwerks liegt, entstand ein Audi-Kompetenzzentrum für die Produktion von Karosserie-Strukturbauteilen aus Aluminiumdruckguss, von warm- und kaltumgeformten Pressteilen sowie von Fahrwerkskomponenten.

In der Produktion fallen unterschiedliche betriebliche Abwässer an, die nicht in die öffentliche Kanalisation eingeleitet werden dürfen. Bereits bei der Werksplanung wurde ein Konzept erarbeitet, das eine nachhaltige und effiziente Aufbereitung dieser Abwässer vorsieht. Durchgeführt wurde diese Planung von Dr. Lindemann Consulting.

Der Audi Konzern ist einer der erfolgreichsten Hersteller von Automobilen im Premiumsegment. Das Audi-Kompetenzzentrum in Münchsmünster wurde 2013 neu eröffnet und produziert Karosserie-Strukturbauteilen aus Aluminiumdruckguss, warm- und kaltumgeformte Pressteile, sowie Fahrwerkskomponenten.

  • 13 Produktionsstätten in 10 Ländern, rund 87.000 Mitarbeiter, davon 850 beim Standort Münchsmünster
  • Fertigung von rund 20 Mio Fahrzeugbauteilen/Jahr
  • Standort VACUDEST: Audi Kompetenzzentrum Münchsmünster 

Das sagt unser Kunde

Alle zugesagten Werte hinsichtlich Betriebskosten und Qualität des aufbereiteten Wassers werden erreicht.

 

Vakuumdestillation: Einfaches Prinzip. Effiziente Wirkung.

Die Ausgangslage

Beim Druckgussverfahren sind Trennmittel unverzichtbare Hilfsstoffe, um Störungen im Produktionsablauf zu vermeiden und die Qualität der produzierten Teile sicher zu stellen. Die verbrauchten Trennmittel, gelöst bzw. emulgiert im betrieblichen Abwasser aus der Gießerei, dürfen nicht in die öffentliche Kanalisation eingeleitet werden. “Diese Abwässer lassen sich am besten mit Vakuumdestillationssystemen aufbereiten“, so Dr. Lindemann, Dr. Lindemann Consulting. “Sie haben sich mittlerweile am Markt als sicherste und effizienteste Methode durchgesetzt“. Audi legte neben Effizienz in Bezug auf Betriebskosten auch großen Wert auf Prozesssicherheit und Nachhaltigkeit. Es sollte ein einfaches, unkompliziertes System entstehen, das nicht von der Hauptaufgabe, der Produktion in der Gießerei, ablenkt.

Die Lösung

Die H2O GmbH aus Steinen, ein führender Hersteller von Vakuumdestillationssystemen, setzte sich mit den Anforderungen der AUDI AG intensiv auseinander und entwickelte ein drauf abgestimmtes System.

Das Abwasser aus dem Aluminiumdruckguss hat oft einen pH Wert unterhalb von 7 und ist damit leicht korrosiv. Um Schäden am Verdampfer zu vermeiden und die gesetzlichen Einleitgrenzwerte für das aufbereitete Wasser einzuhalten, muss das Gießereiabwasser bei herkömmlichen Verdampfern zunächst neutralisiert werden. Die Destcontrol Technologie der H2O GmbH misst den pH Wert im Destillat und dosiert Lauge zur Anpassung des pH Wertes direkt in den Verdampfer. Daher wird die Durchlaufneutralisation vor dem Verdampfer nicht mehr benötigt.

Das Destillat von herkömmlichen Verdampfern darf nicht direkt in die Kanalisation eingeleitet werden, weil der Grenzwert für Kohlenwasserstoffe nicht eingehalten wird. Das aufbereitete Wasser muss noch über Adsorber, Aktivkohlefilter oder Membrananlagen nachbehandelt werden, um die Einleitung in den Kanal zu ermöglichen. Dafür hat die H2O GmbH die zukunftsweisende Clearcat Kondensationsstufe entwickelt. Diese in den Verdampfer integrierte, patentierte Technologie sorgt dafür, dass das Destillat den Einleitgrenzwert für Kohlenwasserstoffe zuverlässig einhält. Somit kann ein weiterer Prozessschritt komplett entfallen.

Ein redundant ausgeführtes Analysesystem überwacht und protokolliert kontinuierlich die wichtigsten Grenzwerte im gereinigten Wasser und stellt so sicher, dass kein verschmutztes Wasser in die Kanalisation eingeleitet wird.

Der Startschuss für das Projekt fiel im Juli 2013. Bereits im September begann die Montage. Die ersten Praxisversuche mit Abwasser aus der Gießerei erfolgten nach 3 Monaten Bauzeit im Dezember 2013. Im Rahmen der geplanten Produktionssteigerung in der Gießerei wurde das System nun bis 2016 auf Volllast hochgefahren. Die bisherigen Ergebnisse bestätigen die Entscheidung für das fortschrittliche VACUDEST Vakuumdestillationssystem der H2O GmbH. Alle zugesagten Werte hinsichtlich Betriebskosten und Qualität des aufbereiteten Wassers werden erreicht.

 

 

Vorteile durch unsere Lösung

 

Nachhaltig

Aus 100 Prozent Abwasser, entsteht 98 Prozent sauberes Destillat, das in Ihren Prozessen wiederverwendet werden kann: Sie realisieren eine abwasserfreie Produktion und leisten damit einen wertvollen Beitrag zum Schutz unserer Umwelt. 

Zuverlässig

Unsere innovativen Technologien ermöglichen die sichere Einhaltung von Grenzwerten. Das aufbereitete Wasser besticht durch eine hervorragende Qualität, auf die Sie sich jederzeit verlassen können. 

Wirtschaftlich

Unsere hochwertigen Systeme benötigen kaum Manpower, sparen Betriebsmittel und reduzieren Entsorgungskosten enorm. Daher rechnen sich unsere Anlagen oft in weniger als 2 Jahren. Danach sparen Sie bis zu 10 Millionen Euro in 10 Jahren.

 

95 % Energieeffizienz sorgen für niedrigste Betriebskosten

Einst noch als Energiefresser gebrandmarkt, sind moderne Verdampfer sehr sparsam. Die Energie des entstehenden Wasserdampfes wird in das Vakuumdestillationssystem zurückgeführt. Daher wird keine externe Heizenergie benötigt. So beträgt die Energieeffizienz im Vergleich zur atmosphärischen Verdampfung mittlerweile 95 %. Deshalb sind die Betriebskosten von Verdampfern selbst bei steigenden Energiepreisen viel günstiger als bei anderen Aufbereitungsverfahren.

 

Gut informiert und trotzdem noch Fragen?

Unsere Experten haben die Antwort.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Anfragen

Sie haben Fragen zu unseren VACUDEST Systemen?

Sprechen Sie uns an!

 

Ihr Ansprechpartner:

Thomas Dotterweich
 Senior Projektingenieur Vertrieb

+49 7627 9239-306
thomasm.dotterweich@h2o-de.com

Service

Sie benötigen Betriebsmittel, Ersatzteile oder einen Wartungstermin?

Wir helfen ihnen gerne weiter!

 

Ihr Ansprechpartner:

Carles Fité
 Technischer Kundenberater

+49 7627 9239-888
carles.fite@h2o-de.com

Karriere

Sie möchten Teil unseres Teams werden und die abwasserfreie Zukunft mit uns gestalten?

Wir sagen ihnen wie!

 

Ihr Ansprechpartner:

Bettina Böhringer
Personalreferentin

+49 7627 9239-201
career@h2o-de.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.