Kontakt

Die Experten für abwasserfreie Produktion

Nachhaltig sein. Was bedeutet das eigentlich? Den Müll zu trennen? Wasser zu sparen? Viel mit dem Rad zu fahren, statt mit dem Auto? Ja, natürlich auch das. Aber noch viel mehr.

Für uns als Unternehmen bedeutet Nachhaltigkeit neben ökologischen Aspekten auch soziale und wirtschaftliche Verantwortung. Um unsere Ziele und Fortschritte in diesen Bereichen zu dokumentieren, veröffentlichen wir seit 2018 jährlich einen ausführlichen Nachhaltigkeitsbericht (hier in deutscher Sprache nachzulesen). Dieser hilft uns, unseren Zielen näher zu kommen. Darunter, dass wir bis 2030 komplett CO2-neutral produzieren wollen.

Gerade das Jahr 2020 war mit der Corona-Pandemie ein sehr besonderes Jahr. Viele Nachhaltigkeitsziele, wie zum Beispiel die Reduktion des CO2 durch die wegfallenden Flugreisen sind mehr als übererfüllt worden. Aber auch viele weitere Ziele, die nicht durch die Pandemie beeinflusst wurden, wurden erreicht. Hier lesen Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse:

Ökonomie

Im Frühjahr 2020 brach die Konjunktur ein, die Auftragsvergaben wurden verschoben, die Investitionsbereitschaft sank. Durch situative und punktuelle Kurzarbeit und Sparanstrengungen konnten wir jedoch unser Stammpersonal halten und die finanzielle Unabhängigkeit des Unternehmens sichern.
Zudem ermöglichten 2020 auf den Markt gebrachte Technologien, wie zum Beispiel der ZLD-Nachkonzentrator noch mehr Kunden eine abwasserfreie Produktion. Somit bereiteten unsere Kunden in 2020 insgesamt circa 3.056.400 m³ Wasser auf. Seit Beginn der VACUDEST-Geschichte wurden rund 22.550.000 m³ Industrieabwasser aufbereitet – das entspricht ungefähr der Größe des Titisees im Schwarzwald.

Soziales

Wir sehen die Mitarbeiter als eine der wichtigsten Ressourcen eines Unternehmens an und wir möchten ein attraktives Arbeitsumfeld bieten. Dazu gehört die Beteiligung am Unternehmenserfolg und die Möglichkeit zur Weiterentwicklung. Hier konnten wir die Zahlen des Vorjahres nicht halten – viele Seminare entfielen aufgrund der Pandemie. Ziel für 2021 ist es, auch die viel genutzten Webinare in unsere Fortbildungsstatistik mit einfließen zu lassen. Generell ist die Mitarbeiterfluktuation in 2020 auf 8,6 % im Vergleich zu 2019 mit 14,3 % stark gesunken.
Die Corona-Pandemie sehen wir als Chance zur Beschleunigung der Digitalisierung, die wir nutzen können, um unsere Arbeitsplätze flexibler zu gestalten. Wir ermöglichen Mitarbeitern seit März 2020 das Arbeiten im Homeoffice. In Abteilungen, in denen das nicht möglich war, setzten wir auf zeitversetztes, flexibles Arbeiten. Bisher sind im Unternehmen keine Infektionsfälle aufgetreten, die auf eine Ansteckung in unserem Betrieb zurückzuführen sind.

Ökologie

Wir helfen mit unseren Maschinen unseren Kunden nachhaltiger zu produzieren. Auch intern tun wir einiges für den Schutz unserer Umwelt.
2020 statteten wir unseren H2O-Fuhrpark mit zwei neuen E-Autos aus.

Zudem ist unser Erweiterungsbau am Hauptsitz in Steinen im Jahr 2020 durch die Installation einer Photovoltaikanlage vervollständigt worden. Mit ihr haben wir 258.000 kWh Strom produziert, 97.000 kWh sind davon in den Betrieb unserer Produktionshalle gelaufen, 7.000 kWh in die Ladesäulen unseres E-Ladeparks und 154.000 kWh konnten wir einspeisen. Im Vergleich zum Vorjahr 2019 ist unser Stromverbrauch etwas gestiegen. Dies lässt sich vor allem durch das erhöhte Aufkommen von Probeläufen für größere Anlagen und der Tests für neue Technologien erklären. Ziel für 2021 ist es, einen Stromspeicher zu installieren, um auch den bisher eingespeisten Strom selbst nutzen zu können.

Beim Thema Wasserentnahme, -rückführung und -verbrauch haben wir die CO2 Einsparungen um insgesamt 14 % verbessern können. Da diese Parameter nur wenig bis gar nicht durch die Pandemie beeinflusst wurden, rechnen wir hier auch zukünftig mit positiven Entwicklungen. Ziel für 2021 ist es, Perlatoren an den Handwaschbecken zu installieren, die bis zu 50 Prozent Wasser sparen. Gerade durch das häufige Händewaschen in der Pandemie sehen wir hier ein großes Einsparpotential.

Höchstes Ziel: Klimaneutral bis 2030

Auch weiterhin ist es unser höchstes Ziel, bis zum Jahr 2030 klimaneutral zu produzieren. Dazu möchten wir jedes Jahr 10 % CO2 einsparen. Dieses Jahr beträgt unsere CO2-Einsparung durch die besondere Lage sogar rund 55 %. Für 2021 haben wir ein Ziel von minus 20 % gesetzt, das entspricht einem Ausstoß von < 308 t CO2. Wir freuen uns darauf, diese Ziele im aktuellen Jahr anzugehen und tatkräftig an unserer Vision einer abwasserfreien Industrie mitzuwirken.

Gut informiert und trotzdem noch Fragen?

Unsere Experten haben die Antwort.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Anfragen

Sie haben Fragen zu unseren VACUDEST Systemen?

Sprechen Sie uns an!

 

Ihr Ansprechpartner:

Thomas Dotterweich
 Senior Projektingenieur Vertrieb

+49 7627 9239-306
thomasm.dotterweich@h2o-de.com

Service

Sie benötigen Betriebsmittel, Ersatzteile oder einen Wartungstermin?

Wir helfen ihnen gerne weiter!

 

Ihr Ansprechpartner:

Carles Fité
 Technischer Kundenberater

+49 7627 9239-888
carles.fite@h2o-de.com

Karriere

Sie möchten Teil unseres Teams werden und die abwasserfreie Zukunft mit uns gestalten?

Wir sagen ihnen wie!

 

Ihr Ansprechpartner:

Bettina Böhringer
Personalreferentin

+49 7627 9239-201
career@h2o-de.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.