Kontakt

Die Experten für abwasserfreie Produktion

VACUDEST L.3000 bei der Harting AG in Biel

 

Harting AG setzt VACUDEST L 3.000
erfolgreich am Standort Biel (CH) ein

„Die Harting Technologiegruppe ist ein international führender Anbieter von industrieller Verbindungstechnik für die drei Lebensadern Data, Signal und Power mit 14 Produktionsstätten und 44 Vertriebsgesellschaften weltweit“ (www.harting.com/unternehmen). Als Familienunternehmen mit langjähriger Tradition über 7 Jahrzehnte ist die ökologische Verantwortung grundlegender Bestandteil des Handelns der Harting Technologiegruppe. Somit wurden schon frühzeitig im Hauptwerk in Espelkamp die Weichen in Richtung abwasserfreie Produktion mit dem VACUDEST-Verfahren gestellt. Diese grundlegende Entscheidung für ein ökologisch sinnhaftes Handeln in Kombination mit ökonomischen Erwägungen wurde auch bereits bei der Unternehmensentwicklung in China mitgetragen.

Hinsichtlich der neuen Investition und des führenden Umweltgedankens stand die Firma Harting vor einer wichtigen Frage. Sollte die gesetzeskonforme, aber dennoch zwischenzeitlich veraltete, Technologie modernisiert und entsprechend an die erweiterte Produktion angepasst werden – oder sollte ein komplett neues, modernes und nachhaltiges Konzept den Vorzug erhalten?

International führender Anbieter von industrieller Verbindungstechnik für die drei Lebensadern Data, Signal und Power.

  • 14 Produktionsstätten weltweit, 44 Vertriebsgesellschaften, 5.500 Mitarbeiter
  • 759 Mio. Euro Umsatz im Geschäftsjahr 2019/2020
  • Standort VACUDEST: Biel/CH

Aus Alt mach Neu:
VACUDEST ersetzt chemisch-physikalische Abwasseraufbereitung

Die Ausgangslage

Beim Harting-Werk in der Schweiz, der Harting AG in Biel, stand nun die Vergrößerung der Produktion und somit auch eine Investition in die bereits bestehende Abwasseranlage an. Bisher erfolgte die gesetzeskonforme Abwasserreinigung nach dem klassischen Verfahren der chemisch-physikalischen Behandlung mit Fällung, Flockung und Filtration über eine Kammerfilterpresse. Anschließend wurden die schwermetallfreien, aber salzhaltigen Abwässer in die örtliche Kanalisation eingeleitet. Die beim Abpressen entstandenen, noch stark wasserhaltigen Schlämme wurden extern entsorgt.

Hinsichtlich der neuen Investition und des führenden Umweltgedankens stand die Firma Harting vor einer wichtigen Frage. Sollte die gesetzeskonforme, aber dennoch zwischenzeitlich veraltete, Technologie modernisiert und entsprechend an die erweiterte Produktion angepasst werden – oder sollte ein komplett neues, modernes und nachhaltiges Konzept den Vorzug erhalten? Nach eingehender Abwägung aller Argumente: Tauglichkeit, Zuverlässigkeit, Bedienungsaufwand, Wirtschaftlichkeit und nicht zuletzt Umweltnutzen, fiel die Entscheidung auf das Vakuumverdampfungssystem von H2O. Erleichtert wurde diese Entscheidung auch durch die Erfahrung mit H2O und dem VACUDEST-System in den Harting-Werken in Espelkamp (D) und in Guangdong (CN).

Die Lösung

Nach eingehender Beratung und Analyse der Prozesswasserströme erfolgte die Prozessanalyse im Labor der H2O GmbH in Steinen anhand einer repräsentativen Wasserprobe. Hier zeichnete sich bereits ab, dass die Verdampfungsrückstände möglicherweise einer Verwertung in einem Hüttenbetrieb zugeführt werden können. Das bestätigte sich auch in der Praxis. Zudem konnten die Nickelemissionen in dem Abwasser auf null gesenkt werden, was mit dem alten, herkömmlichen Fällungs-/Flockungsverfahren so gut wie unmöglich gewesen ist.

Zur Umsetzung des Abwasserkonzeptes bestellte die Harting AG eine VACUDEST L 3.000, die aufgrund der zu erwartenden Salzkonzentrationen in der sehr korrosionsfesten Ausführung (Materialstufe 2) ausgeliefert wurde. Von der bestehenden, und zwischenzeitlich teilweise rückgebauten Abwasseranlage, konnte die H2O GmbH etliche Komponenten und Behälter in das neue Abwasserkonzept integrieren, so dass hier noch ein weiteres Einsparpotential gehoben werden konnte. Aufgrund der kompetenten und guten Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern am Standort Biel, gelang es, die VACUDEST, trotz teilweise knapper Platzverhältnisse sauber einzubringen und sehr rasch in Betrieb zu nehmen.

 

 

Vorteile durch unsere Lösung

 

Nachhaltig

Aus 100 Prozent Abwasser, entsteht 98 Prozent sauberes Destillat, das in Ihren Prozessen wiederverwendet werden kann: Sie realisieren eine abwasserfreie Produktion und leisten damit einen wertvollen Beitrag zum Schutz unserer Umwelt. 

Langlebig

Unsere Systeme entsprechen mit German Engineering höchster Qualität. Sie werden mit großer Sorgfalt und Innovationskraft individuell auf die Bedürfnisse unserer Kunden zugeschnitten. Damit Sie lange von Ihrer perfekten Lösung profitieren. 

Platzsparend

Wo andere Aufbereitungsmethoden viel Platz benötigen, besticht unsere VACUDEST-Technologie mit Effizienz auf kleinstem Raum. So haben Sie mehr Platz in der Produktion für wichtigere Dinge.

 

VACUDEST L 3.000 im Einsatz

Zur Umsetzung des Abwasserkonzeptes bestellte die Harting AG eine VACUDEST L 3.000, die aufgrund der zu erwartenden Salzkonzentrationen in der sehr korrosionsfesten Ausführung (Materialstufe 2) ausgeliefert wurde. Von der bestehenden, und zwischenzeitlich teilweise rückgebauten Abwasseranlage, konnte die H2O GmbH etliche Komponenten und Behälter in das neue Abwasserkonzept integrieren, so dass hier noch ein weiteres Einsparpotential gehoben werden konnte.

Zum Produkt

Bildergalerie

Gut informiert und trotzdem noch Fragen?

Unsere Experten haben die Antwort.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Anfragen

Sie haben Fragen zu unseren VACUDEST Systemen?

Sprechen Sie uns an!

 

Ihr Ansprechpartner:

Thomas Dotterweich
 Senior Projektingenieur Vertrieb

+49 7627 9239-306
thomasm.dotterweich@h2o-de.com

Service

Sie benötigen Betriebsmittel, Ersatzteile oder einen Wartungstermin?

Wir helfen ihnen gerne weiter!

 

Ihr Ansprechpartner:

Carles Fité
 Technischer Kundenberater

+49 7627 9239-888
carles.fite@h2o-de.com

Karriere

Sie möchten Teil unseres Teams werden und die abwasserfreie Zukunft mit uns gestalten?

Wir sagen ihnen wie!

 

Ihr Ansprechpartner:

Bettina Böhringer
Personalreferentin

+49 7627 9239-201
career@h2o-de.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.